Die Teeprobe

Qualität des Teeblattes bei einer Teeprobe bestimmen

Zu Beginn einer Teeprobe schaut man sich mehrere Blätter der Teepflanze genau an. Schon hier kann man nämlich bestimmen, um welche Teesorte es sich handelt. So besitzt Assam sehr große Blätter. Beim Weißen Tee kann man hingegen noch die kleinen hellen Härchen erkennen. Für die Teeprobe werden natürlich nur getrocknete Blätter gereicht. Wichtige Merkmale sind hierbei die Spitzen (Tips), der Duft und die Farbe der Blätter. Experten erkennen hierbei sofort, ob es sich um einen hochwertigen Tee handelt. So darf die Farbe des Teeblattes bei schwarzem Tee nicht mehr grün sein. Dies wäre ein Anzeichen dafür, dass die Fermentation schief gegangen ist.

Charaktereigenschaften beim Aufguss erkennen

Nachdem der Tee aufgegossen wurde, stehen die individuellen Charaktereigenschaften des Tees im Vordergrund. Neben Farbe des Aufgusses, spielt aus dessen Duft eine sehr wichtige Rolle. Anhand einer Farbskala kann der Teeverkoster unter anderem erkennen, um welchen Tee es sich handelt und ob darauf bezogen, ob es sich auch wirklich um dem Tee handelt, den der Hersteller angegeben hat. Schon vom ersten Moment an, erzeugt der Aufguss ein ganz spezifisches Aroma. Auch hier kann der Experte erkennen, um welchen Tee es sich handelt und ob er alle Qualitätsnormen erfüllt. Wie bei einer Weinprobe, so wird der Tee selbstverständlich auch getrunken. Die Trinkweise ist hierbei ganz speziell und erfordert ein wenig Übung. Nur so ist nämlich gewährleistet, dass alle Geschmacksrezeptoren angesprochen werden.

Die Teeprobe ist ein wichtiger Bestandteil der Tee Zubereitung

Den richtigen Flavour bestimmen

Das wohl wichtigste am Tee ist dessen Aroma (Flavour). Dabei hängt es vom individuellen Geschmack ab, ob einem dieses Aroma zusagt. Generell besitzt jeder Tee ein anderes Aroma. Dieses kann von süß-malzig bis hin zu fruchtig-herb alles beinhalten. Da jeder Tee ein spezifisches Aroma besitzt, kann man daran auch die jeweilige Tee Sorte erkennen. Dies funktioniert natürlich nur bei den Aromen, die vom Tee selbst kommen. Zugesetzte natürliche oder künstliche Aromen verfälschen hingegen das Ergebnis.